Verbaler Schlagabtausch vor der Kamera

Unsere Vision für Langenberg

Gerade einmal 14 Tage Zeit bleibt den Kandidaten der Kommunalwahlen noch, um sich und die Ziele ihrer Parteien dem Bürger vorzustellen. Coronabedingt gestaltet sich der Wahlkampf dieser Tage jedoch weitaus kniffliger als sonst.

Bis auf ein kurzes persönliches Gespräch in kleiner Runde oder unterm Marktstand sitzt in Virus- und Abstandszeiten meist nichts drin. Grund genug, insbesondere den Protagonisten der Bürgermeisterwahl in Langenberg genauer auf den Zahn zu fühlen. Sowohl Amtsinhaberin Susanne Mittag (UWG) als auch ihr Herausforderer auf das höchste Amt in der Gemeinde, Christdemokrat Klaus Vorderbrüggen, werden sich am Mittwoch, 2. September, im Rahmen einer Podiumsdiskussion den Fragen der „Glocke“-Redakteure stellen. Verbaler Schlagabtausch Bildung, Klimaschutz, Wirtschaft und Wohnraum: Vor allem um diese Themenfelder soll es beim verbalen Schlagabtausch gehen. Ein genauerer Blick auf so manches „heiße Eisen“ darf ebenso wenig fehlen wie die eine oder andere persönliche Frage. Zudem bekommen beide Kandidaten ausreichend Gelegenheit, ihre Person, Visionen und das bisher Geleistete noch einmal genauer vorzustellen. In Zeiten, in denen große Wahlveranstaltungen tabu sind, war das zuletzt mitunter auf der Strecke geblieben. Livestream beginnt um 18 Uhr Zwar kann auch das Bürgermeister-Battle aus gegebenem Anlass nicht vor Publikum vor Ort stattfinden. Die komplette Diskussion wird aber live über den Facebook-Account der „Glocke“ übertragen. Und auch nach der Live-Ausstrahlung bleibt sie in voller Länge weiterhin abrufbar, mindestens bis zur Kommunalwahl am Sonntag, 13. September. Interaktion möglich Wer von Beginn an dabei sein möchte, sollte sich um 18 Uhr einfach einklinken. Eine Interaktion mit den Teilnehmern der Podiumsdiskussion ist durchaus erwünscht. „Die Glocke“ freut sich nicht nur über jeden Like und jeden Wink. Auch ausgewählte Fragen, die in der Kommentarleiste gestellt werden, sollen in die Diskussion einfließen. Kandidaten sind Feuer und Flamme Feuer und Flamme sind bereits diejenigen, die am Mittwoch ab 18 Uhr im Rampenlicht stehen. „Voller Motivation gehe ich in die letzten zwei Wochen des Wahlkampfs. Es freut mich sehr, dass ich mich und meine Ziele für Langenberg und Benteler in Zeiten von Abstandsregeln einem großen Online-Publikum vorstellen darf“, unterstreicht CDU-Kandidat Klaus Vorderbrüggen. Bürgermeisterin Susanne Mittag freut sich ebenfalls auf das direkte Gespräch mit dem politischen Mitbewerber zu den wesentlichen Themen der Gemeinde Langenberg. „Es ist eine gute Gelegenheit zu zeigen, wer wo und wofür steht“, betont die Amtsinhaberin.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben