CDU | Langenberg
 
Presse
01.09.2016, 07:00 Uhr | Die Glocke vom 1. September 2016 Übersicht | Drucken
Caritas bezieht neues Domizil im Frühjahr
Haselkamps Wiese


Langenberg (gl). Langsam, aber sicher präsentiert sich das neue Caritas-Haus auf Haselkamps Wiese in Langenberg in seinem endgültigen Gewand. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Caritas-Vorstand Matthias Timmermann. Die Eröffnung des Komplexes sei weiterhin für das Frühjahr 2017 geplant. Der Innenausbau laufe auf Hochtouren. Im Gebäude sollen eine Tagespflege, zwei Senioren-Wohngemeinschaften, fünf seniorengerechte Wohnungen und die neue Caritas-Sozialstation untergebracht werden.



Foto

Der rote Klinker am neuen Caritas-Haus sei so wie die Menschen in Ostwestfalen, ist sich Timmermann sicher. „Ein bisschen kantig, selten glatt geschliffen, aber grundsolide.“ Optische Krönung des Ganzen sei ein Balkon mit Blick auf den Schützenplatz, wo im Jahresverlauf zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Matthias Timmermann: „Wir haben uns bewusst für dieses Grundstück im Zentrum entschieden. Man möchte auch im Alter noch etwas erleben.“

Einmal bezogen, sollen in der Tagespflege 21 Gäste betreut werden. Die Einrichtung wird die fünfte dieser Art sein, die der Caritasverband für den Kreis Gütersloh unterhält. In den beiden Senioren-Wohngemeinschaften im Obergeschoss sollen betagte Menschen eine familienähnliche Gemeinschaft vorfinden. „Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer mit Bad und WC, Telefon und TV-Anschluss. Hinzu kommen großzügige Gemeinschaftsräume“, erläutert Timmermann.

Wenn das Gebäude fertig ist, wird Langenberg seine eigene Caritas-Sozialstation erhalten, die die Pflege und Betreuung alter und kranker Menschen in Langenberg und Mastholte sicherstellt. Derzeit ist noch die Caritas-Sozialstation Rietberg für diesen Bereich zuständig. Ebenso wird die Kleiderkammer ihr Domizil im Caritas-Haus haben. „Es ist alles unter einem Dach. Damit ist es rund“, freut sich Matthias Timmermann. Für Caritas-Rat Karl-Heinz Klaus, selbst Langenberger, ist das Caritas-Haus mit seinem Konzept ein Beweis dafür, dass „nicht nur von Nächstenliebe gesprochen, sondern auch etwas getan wird“. 

Führungen durch den Rohbau

Langenberg (gl). Derzeit stellt die Caritas ihr neuestes „Kind“ im Kreis Gütersloh Besuchergruppen vor. Zuletzt empfing Matthias Timmermann den CDU-Gemeindeverband im Rohbau auf Haselkamps Wiese. Der Caritas-Vorstand nutzte die Gelegenheit, sich bei den Mitgliedern der Langenberger Ortsunion für ihre Unterstützung schon während der Planungsphase und der Diskussion in den politischen Gremien zu bedanken. Margret Reckhaus (stellvertretende Bürgermeisterin), Helge Rix (Vorsitzende des Ausschusses für Planungen, Bauen und Umwelt), CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Monika Düsing und Jürgen Adolf (stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands) waren sich einig: „Für Langenberg ist das eine tolle Sache. Das passt zu uns.“

 

 



aktualisiert von Team Langenberg, 04.09.2016, 10:59 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker
Presseschau

Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 23002 Views