CDU | Langenberg
 
Presse
18.03.2014, 08:00 Uhr | Die Glocke vom 18. März 2014 Übersicht | Drucken
„Graftstraße ist eine Zumutung“
CDU fordert Sanierung


Langenberg-Benteler (gl). „Eine Zumutung für Anwohner und den Schwerlastverkehr!“ Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer eines Ortstermins an der Graftstraße/Bentelerstraße (L 586). Unlängst trafen sich Vertreter der Langenberger und der Mastholter CDU sowie der Landtagsabgeordnete André Kuper, Langenbergs Bürgermeisterkandidatin und CDU-Ortsverbandschefin Monika Düsing sowie Bernhard Altehülshorst, CDU-Sprecher des Straßen- und Verkehrsausschusses des Kreises, auf der Graftstraße an der Grenze zwischen Benteler und Mastholte.

 


Foto

Gemeinsames Ziel der benachbarten Ortsunionen ist die grundlegende Erneuerung der Straße. Die vier Kilometer lange Verbindung zwischen Benteler und dem Rietberger Ortsteil Mastholte weise seit Jahren erhebliche Schäden an der Straßenoberfläche auf, die das Passieren der Straße schon fast zu einem Abenteuer werden lasse, waren sich die Christdemokraten einig. Erst kürzlich hatte sich die Rietberger FWG über selbiges Thema ausgelassen und den schlechten Zustand der Straße kritisiert.

Überdies weise die Straße lediglich eine Breite von 3,30 Meter auf und das, obwohl es sich um eine Landstraße handelt, erläuterten die CDU-Politiker bei ihrem Ortstermin. Mit diesen Maßen gehöre diese Straße zu den schmalsten Landstraßen in ganz Nordrhein-Westfalen. Diese beiden Faktoren machten es dem Durchgangsverkehr – und hier vor allem dem Schwerverkehr – nahezu unmöglich, diese Straße mühelos zu passieren. Der Begegnungsverkehr sei ein Abenteuer besonderer Güte, unterstrichen die Langenberger und Mastholter.

Die CDU Vertreter sind sich darüber einig, dass mindestens die Oberfläche dringend erneuert werden müsse. Das werde die Lage entschärfen. „Seit vielen Jahren ist an dieser Straße schon nichts mehr Grundlegendes getan worden“, wusste Monika Düsing zu berichten. „Wir fordern mindestens eine Deckenerneuerung für die L 586“, unterstützte sie ihr Rietberger Parteifreund Bernhard Altehülshorst.

„Mittlerweile weicht insbesondere der Schwerlastverkehr auf die gemeindlichen Nebenstraßen aus“, erläuterte Renate Große-Wietfeld. „Deswegen werden wir als CDU-Fraktion ein Antrag im Rat stellen, mit einer entsprechenden Forderung an die Landesregierung zu treten“, sagte die Vorsitzende der Langenberger Ratsfraktion.

  

aktualisiert von Team Langenberg, 18.03.2014, 07:51 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker
Presseschau

Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.22 sec. | 23020 Views