CDU | Langenberg
 
Archiv
20.03.2013, 17:30 Uhr | Übersicht | Drucken
Familienzentrum feiert Geburtstag
CDU besucht das Familienzentrum


„Dann können wir ihnen ja bald schon zum Geburtstag gratulieren“, wundert sich Renate Große-Wietfeld, CDU Fraktionsvorsitzende im Langenberger Rat, darüber, wie schnell die fünf Jahre seit Einzug des Familienzentrums an der Bentelerstraße vergangen sind.
 


Foto
Foto v.l. Udo Kranz, Monika Düsing, Marion Hoffmann, Jürgen Adolf und Renate Große-Wietfeld.
Langenberg, Benteler Str. - Der CDU-Gemeindeverband Langenberg hatte den Termin zum Information- und Gedankenaustausch mit Marion Hoffmann, Leiterin des Familienzentrums , anberaumt. Im Kreise von Fraktions- und Vorstandsmitgliedern wollte man sich vor Ort ein Bild machen über die zahlreichen Aktivitäten für Langenbergs Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. Und die sind wahrhaftig vielfältig: Die Angebote reichen von einer Jugendsprechstunde über Erziehungs- oder Schuldnerberatung bis hin zur Vermittlung von Babysittern. Dabei führt Frau Hoffmann die Erstgespräche in der Regel selbst, um dann gegebenenfalls an Fachberatungsstellen weiter zu vermitteln. Startete man vor fast fünf Jahren noch mit einer Spielgruppe, so sind es heute sechs bis sieben Mutter-Kind-Gruppen, die regelmäßig zusammen kommen, um Erfahrungen auszutauschen oder neue Kontakte zu knüpfen. Um das Kennenlernen und Austauschen geht es auch im Offenen Café Baby, das regelmäßig angeboten wird. Durch den Verbund mit der Kita St. Antonius sowie der AWO Kita Abenteuerland ist ein breit gefächertes Angebot an Informationsveranstaltungen für Eltern möglich. Besonders beeindruckt waren die CDU-Vertreter von der weitreichenden Verknüpfung des Familienzentrums mit anderen Trägern sozialer Belange: Kommunale, kirchliche oder soziale Einrichtungen stehen immer wieder miteinander in engem Kontakt, um im Einzelfall schnelle Lösungen zu finden. Der Standort des Familienzentrums in unmittelbarer Nähe des Langenberger Schulzentrums bietet zudem optimale Abstimmungsmöglichkeiten mit dem dortigen Jugendtreff Pepper sowie der Schulsozialarbeit und dem Übergangscoaching. Es hat sich richtig etwas entwickelt in den letzten fünf Jahren davon waren die CDU-Vertreter vollkommen überzeugt. „Ich kann heute nicht mehr durch den Ort gehen, ohne dass ich Menschen treffe, die ich kenne. Und das ist auch gut so“, so das Resümee von Marion Hoffmann nach einem ebenso angenehmen wie informativen Gespräch.

| Team Langenberg, 21.07.2013, 09:52 Uhr

   
Suche
     
News-Ticker
Presseschau

Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.19 sec. | 26531 Views