CDU | Langenberg
 
CDUPlus
   
News
11.11.2017, 06:00 Uhr | Die Glocke vom 11. November 2017 Übersicht | Drucken
Basis steht hinter Monika Düsing
CDU-Vorsitzende im Amt bestätigt

Langenberg (gl). Das Votum fiel eindeutig aus: Monika Düsing steht weiter an der Spitze des CDU-Gemeindeverbands in Langenberg. Bei der Mitgliederversammlung der Christdemokraten am Donnerstagabend im Café „Zur Linde“ erhielt die Vorsitzende bei einer Enthaltung die volle Unterstützung ihrer Parteikollegen. Mit ihr bleibt der gesamte Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt.  



Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft: (v. l.) Landtagspräsident André Kuper, Jubilar Friedhelm Wohlfahrt, Langenbergs CDU-Vorsitzende Monika Düsing und ihr Stellvertreter Jürgen Adolf. Bild: Inderlied
 
Langenberg -

Wenn die Wahl den Gradmesser für die Zufriedenheit der Mitglieder darstellen soll, dann hat die Führungsriege der CDU in Langenberg alles richtig gemacht. Das ist am Ende eines „Superwahljahrs“, wie es Monika Düsing ausdrückte, nicht selbstverständlich. Zumal die Christdemokraten auf Bundesebene Federn lassen mussten. Als stellvertretender Vorsitzender bleibt Jürgen Adolf an der Seite von Monika Düsing. Udo Kranz wurde erneut zum Schriftführer gewählt, der Mitgliederbeauftragte bleibt Burkhard Grewing. Als Beisitzer fungieren weiter Jens Alberti, Michael Berhorn, Burkhard Grewing und Margret Reckhaus.
Die Bundestags- sowie die Landtagswahl hallen auch in Langenberg nach. Nicht nur, weil CDU-Kreisvorsitzender Ralph Brinkhaus aufgrund der Sondierungsgespräche in Berlin nicht anwesend sein konnte. Sondern weil die Wahlen auch einen direkten Einfluss auf die Situation in der südlichsten Gemeinde des Kreises Gütersloh haben.
„In vielen Bereichen können wir positive Veränderungen ausmachen“, sagte die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende. Als Beispiele nannte sie den Erhalt der Förderschulen, die Abschaffung des Kommunal-Solis sowie die Erhöhung der Schul- und Bildungspauschale. „Das betrifft uns ganz konkret, wenn es um den Haushalt im kommenden Jahr geht“, sagte Monika Düsing.
Sie berichtete auch von der Neugründung der Jungen Union in Langenberg, der 14 Mitglieder unter der Leitung von Gerrit Feldmeier angehören. Zudem thematisierte Monika Düsing, dass in Langenberg so viel Geld wie noch nie in Investitionen fließen sollen. Als Beispiele nannte sie den Neubau des Bauhofs, die geplante Mensa an der Brinkmannschule und den Endausbau an Haselkamps Wiese.
 

Friedhelm Wohlfahrt feiert „Goldenes“

Langenberg (dali). Als eine schöne Aufgabe bezeichnete Monika Düsing die Ehrung von langjährigen Mitstreitern. Für 25-jährige Mitgliedschaft im CDU-Gemeindeverband wurden Hans Aulbur und Dieter Passgang ausgezeichnet. Bereits seit 50 Jahren ist Friedhelm Wohlfahrt dabei. „Solche Auszeichnungen haben wir nicht oft“, sagte Düsing.
Die Ehrung selbst übernahm André Kuper. Es sei schon ungewöhnlich, einem Verein oder einer Gruppierung ein halbes Jahrhundert anzugehören, erklärte der Präsident des NRW-Landtags. „Die CDU, wie sie damals war, hat sich grundlegend verändert“, sagte der ehemalige Rietberger Bürgermeister. „Sie haben sich trotzdem entschieden, der Partei treu zu bleiben“, dankte Kuper. Anschließend berichtete der erste Mann in Nordrhein-Westfalen von den Aufgaben in seinem Amt. Die neue Landesregierung habe gleich „Nägel mit Köpfen gemacht“ und die Gemeindefinanzierung auf neue Füße gestellt. „Das wirkt sich auch auf Langenberg aus“, berichtete Kuper.
Als weitere Projekte, die derzeit in Düsseldorf auf der Agenda stehen, nannte er die Bekämpfung des Ärztemangels in ländlichen Regionen, das Rettungspaket für Kindertagesstätten und die Fortsetzung der Schulsozialarbeit, deren Programm eigentlich im kommenden Jahr auslaufen sollte.



aktualisiert von Team Langenberg, 18.11.2017, 17:53 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   
Suche
     
News-Ticker
Presseschau

Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 68660 Views